Das aktuelle Jahr ist noch gar nicht richtig vorbei, da werden schon die Sieger des nächsten Jahres gekürt. Mit jedem Tag dem wir uns dem Jahreswechsel nähern werden die „Pflanzen-, Tiere – und was weiß ich nicht alles“ des Jahres 2015 stetig mehr. Den Anfang macht das Echte Johanniskraut ,Tüpfel-Hartheu oder stilecht Hypericum perforatum. Unter uns gesagt, bin ich gespannt ob der wissenschaftliche Name noch in ein paar Jahren Gültigkeit besitzt.
 Der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Uni Würzburg gab diese Entscheidung bekannt und begründet es mit der herausragenden Eignung der Pflanze bei Depressionen oder bei Krebstherapie. Aber auch bei Angstzuständen und Unruhe wirkt es wahre wunder. Unter den Johanniskrautarten ist es mit 15-30 cm Höhe schon recht groß. Am markantesten ist allerdings der Stängel. Er hat von oben bis unten zwei Kanten und ist nicht hohl, sondern mit Mark gefüllt.