Naturgebloggt

Naturschutz – weil's wichtig ist

Anemone nemorosa – dem Buschwindröschen auf der Spur

In einem der letzten Beiträge habe ich angekündigt, dem Buschwindröschen einen Besuch abzustatten. Das machte ich heute. Man kann schon sagen, dass diese kleine Schattenart in Laubwäldern mein Liebling unter den Frühblühern ist. Klar, das Gelbe Windröschen (Anemone ranunculoides) ist seltener und macht im Naturschutz mehr her aber hey, who cares? In meiner Welt rockt das „klassische“ Windröschen Anemone nemorosa. Auf halber Strecke zwischen Chemnitz und Leipzig gibt es ein Wäldchen, in dem es von Buschwindröschen nur so wimmelt. Die Ergebnisse der heutigen Fotosession möchte ich euch hier zeigen.

Laubwald mit Anemone nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Anemome nemorosa

Da ich einmal in Fotolaune bin, zeige ich euch noch ein paar Bilder () quasi als Director’s Cut), aufgenommen mit einem Sigma-Makro f2.8/105 mm. Here we go:

Pulsatilla vulgaris

Pulsatilla vulgaris

Pulsatilla vulgaris

Larix decidua

Pulmonaria officinalis

Vorheriger Beitrag

Neue Farbtupfer im Auwald

Nächster Beitrag

Adonis vernalis, wer ist mehr?

  1. Anonymous

    Ein sehr schöner Beitrag ist das Thomas

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén