Die 37 größten Verbraucher von Baumwolle wurden von WWF, Pesticide Action Network UK und Solidaridad hinsichtlich ihrer Baumwollerzeugung bewertet. Am besten schneidet dabei mir 12 von maximal möglichen 19,5 Punkten das Möbelhaus IKEA ab. Die Gruppen C&A sowie H&M liegen punktgleich mit 9 Zählern auf dem zweiten Platz. Bekannte Sportmarken wie Adidas (7,75 Punkte) oder Nike (6,75) schafften es gerade einmal ins Mittelfeld. Besonders interessant sind die Schlusslichter wie Ralph Laurent, Dillard’s Inc. oder JCPenney, die Konsorten unternehmen rein gar nichts in Sachen nachhaltige Baumwollerzeugung. Macht mir nicht aus, ich kenne die Schlusslichter ohnehin nicht. Insgeasmt erfährt die Branche aber eine eher positive Entwicklung. So gelten rund 10% der erzeugten Baumwolle als „umweltfreundlich angebaut“. Trauriger ist es da schon, dass nur 20% dieser Menge als ebensolche Wolle verkauft wird. Alles andere wird aufgrund fehlender Nachfrage als „normale“ Baumwolle verkauft und somit unter Wert verscherbelt. Den kompletten Bericht findet ihr hier.

Auszug Ranking Nachhaltigkeit. Quelle: WWF

Auszug Ranking Nachhaltigkeit. Quelle: WWF