Es ist ein immer wiederkehrendes Thema, nicht nur hier im Blog, sondern auch in den Medien. Den Bestäubern geht es in der heutigen Zeit alles andere als gut. Die moderne Landwirtschaft und der übereifrige Einsatz von Pestiziden und Düngern beschleunigen den negativen Trend zusätzlich. Um diesem Thema entgegen zu setzen, hat der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt heute eine Eilverordnung zum Bienenschutz unterzeichnet, so das BML in einer Pressemitteilung. Diese Verordnung unterbindet den Handel mit und das Aussäen von Wintergetreide-Saatgut, welches mit bestimmten Neonikotinoiden behandelt wurde. Diese Stoffe beeinträchtigen das Nervensystem der Bestäuber führt über Immobilität hin zum Tod. Die Behandlung von Wintergetreide (Beizung) ist in Deutschland schon länger untersagt, jedoch bestand bisher immer die Gefahr, es aus anderen Ländern zu importieren. Damit soll die unterzeichnete Verordnung nun Schluss machen.

Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt: „Mit der Verordnung schützen wir die Bienen vor insektizid-haltigem Staub. Das nützt sowohl den Bienen als wichtigem Teil der Natur als auch den Bauern, die auf die Bestäubung ihrer Pflanzen durch die Bienen angewiesen sind.“