Naturgebloggt

Naturschutz – weil's wichtig ist

Ein Tag im Nebel

Wir hatten heute von Sonnenauf-  bis Sonnenuntergang Nebel. Wirklich den ganzen Tag diese graue Suppe.  Na ja nützt nichts. Das tagwerk musste getan werden. Also ging es mal wieder raus in die Oranienbaumer Heide.

Da es sich heute um einen routinemäßigen Besuch handelte, der auch noch völlig ereignislos war (zum Glück), hält sich der Textteil dieses Beitrages in Grenzen und es gibt dafür mehr Bilder.

©Thomas Engst

So begann der heutige Tag. Man hat zwar keine schöne Sicht aber so eine Nebelstimmung hat doch auch was feines.

Bei meinem Rundgang kam ich natürlich wieder an den Weidetieren vorbei.
©Thomas Engst 2013
©Thomas Engst 2013
©Thomas Engst 2013

Natürlich gibt es auch wieder ein Bild der Heckrinder. Heute mal etwas weiter entfernt, irgendwie waren die Tiere heute etwas unruhig. Deshalb habe ich mal lieber etwas Abstand gehalten.

©Thomas Engst 2013

So, das war mal wieder ein kleiner Einblick in meine Arbeit. Vielen Dank für’s Lesen.

In diesem Sinne…

Vorheriger Beitrag

Die Edelhölzer von „Masoala be“

Nächster Beitrag

Neuer Name, neues Glück? Wohl kaum.

  1. Vielen Dank. Ja so eine Nebellandschaft hat schon etwas mystisches.

  2. Wundervolle Aufnahmen, mag Nebel. Der Nebel passt auch gut zu den Tieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén