Naturgebloggt

Naturschutz – weil's wichtig ist

Kategorie: 2016 (Seite 1 von 70)

#Twittventkalender 2016 – Naturedition: ein Fazit

Es ist geschafft. Vierundzwanzig Tage inklusive Weihnachten liegen hinter uns. Damit auch der erste #twittventkalender auf diesem Blog. Als ich diese Idee vor gut zwei Jahren aufschnappte, dauerte es noch eine ganze Weile, bis die Idee si weit gereift war, etwas Ähnliches zu machen. In den letzten Wochen bekamt ihr das Ergebnis zu Gesicht. Das Ergebnis einer Arbeit, die irgendwann im Aprill 2016 ihren Anfang genommen hatte. Die Reaktionen auf den #twittventkalender waren zahlreich und überwiegend positiv. Wobei die nicht so netten Kommentare sich im Wesentlichen auf ein „Warum ich nicht?“ beschränken. Der positive Zuspruch hat mich sehr gefreut, habe ich doch dadurch wieder neue Kontakte knüpfen können. Ob es im nächsten Jahr wieder einen solchen Kalender geben wird? Tja, das wird sich zeigen. Je nachdem wie Zeit, Lust und Laune Hand in Hand gehen ist das durchaus möglich. Rein klicktechnisch müsste ich es wiederholen. Aber Klicks haben hier auf dem Blog eh noch niemanden interessiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und weil ihr gerade alle mal da seid, nutze ich die Gelegenheit und sage Danke für euer Vorbeischauen übers Jahr, das Lesen der Beiträge und und und. Rutscht gut ins neue Jahr aber fallt nicht hin. Bleibt anständig und lasst es auch gut gehen. Wer über den Jahreswechsel auf den Lofoten ist, kann ja mal Bescheid sagen.

P.S.: Genießt diesen Beitrag, er ist der (vorerst) letzte in klassichem Blocksatz. Ab 2017 gehe ich mit der Zeit und schreibe linksbündig. So wie es sich im Web gehört.

Entdeckung von neuen Tier- u. Pflanzenarten

Es gibt sie noch, die ganz großen Ereignisse auf der Welt. So auch die Entdeckung von neuen Arten. Im genetischen Konsens ist das keine Seltenheit und fast täglich Gang und Gäbe, jedoch sind morphologische Neuentdeckung ungleich seltener und daher auch aufregender. So berichtet der WWF im Bericht Species Oddity von insgesamt 160 neu entdeckten Arten. Darunter 126 Pflanzen, 14 Reptilien, 11 Fischen, 9 Amphibien sowie drei Säugetiere. Die Kollegen von naturschutz.ch haben einen ausführlicheren Bericht zu dieser Sensation auf ihrer Homepage veröffentlicht, dessen Inhalt ich an diese Stelle nicht wegnehmen möchte, stattdessen aber an dieser Stelle verlinke (Quelle: naturschutz.ch).

Zum Species Oddity Bericht des WWF.

Avifauna am Arbeitsplatz

Wer seinen Broterwerb vor dem Computer bestreitet sollte hin und wieder seine Augen entlasten und auf etwas Schöneres als Exceltabellen oder Grafikprogramme schauen. Das Auge sollte immer mal auf etwas weitere Punkte fokussiert werden. Damit aber auch der Onscreen-Inhalt optisch ansprechend ist, hat sich der NABU e.V. ein paar schöne Bildschirmhintergründe für euch einfallen lassen. Als Motive stehen Rotkehlchen, Kohl- und Blaumeise zur Verfügung. Passend zur winterlichen Jahreszeit tummeln sich die Piepmätze im schönsten Winterschnee. Die Bilder machen wirklich was her und sind hier zu finden.

Wintermotive von Rotkehlchen und Co als Bildschirmhintergründe.

Seite 1 von 70

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén