Naturgebloggt

Naturschutz – weil's wichtig ist

Kategorie: Multimedia (Seite 1 von 14)

Satellitenkarte zeigt Welt im Wandel

Die Welt ist im Wandel. Nicht zuletzt durch menschliches Zutun hat sich die Erdoberfläche stark verändert. Auch Klima und Naturkatastrophen setzen dem blauen Planeten hart zu. Leider ist ein Menschenleben zu kurz um die meisten Veränderungen zu erleben bzw. sie nachzuvollziehen. Ein interessantes Projekt der Planet Labs ermöglicht es nun, die Veränderung der Erdoberfläche anhand interaktiver Karten zu erleben.

Weltkarte zeigt Veränderungen der Erde

Am 10. März startete ein spannendes Projekt der Planet Labs. Das international agierende Team hat eine Weltkarte veröffentlicht, welche die Veränderungen der Erdoberfläche in den letzten Jahrzehnten zeigt. Die Karte besteht aus mehr als zwei Millionen Einzelbilder. Diese werden monatlich aktualisiert und spiegeln auf diese Weise einen aktuellen Stand wieder.

Veränderungen der Welt in hoher Auflösung

149 Satelliten liefern eine Auflösung von 30 bis 40 m  (USA 3-5m). Achtundachtzig weitere sind auf dem Weg zum Einsatz. Sollten auch diese ihren Dienst aufnehmen, strebt Planet Labs eine tägliche Aktualisierungsrate der Bilder an. Ein beeindruckendes Projekt. Schaut mal auf deren Blog vorbei.

Interaktive Karte von Planet Labs.

Die Erde aus dem Kosmos betrachtet. Ebenfalls ist ein Satellit zu sehen, der die Erde umkreist.

„Massive Open Online Course“ zu den Themen Biodiversität und globaler Wandel

Die Biodiversität der Arten sieht sich weltweit harten Herausforderungen gegenüber. Egal in welchen Lebensraum oder in welche Region der Erde man shaut, der Trend der Artenvielfalt kennt seit Jahren und Jahrzehnten nur eine Richtung. Steil gen Südpol. Artenschwankungen sind aber nichts Ungewöhnliches. Es gab sie in der Weltgeschichte schon immer. Nur das rasante Tempo in dem das Artensterben unserer Zeit abläuft ist besorgniserregend. Zumindest sollte es das sein. Leider nehmen das sehr viele Menschen zwischen all den clicky-bunti-Verlockungen kaum wahr. Zwischen jährlich wechselnden iDingern und Android-Zeugs verschwinden so manche Tier- und Pflanzenarten beinahe unbemerkt von der Erdoberfläche. Ein „Massive Open Online Course“ der Universität Zürich soll nun über das Thema aufklären, informieren und sensibilisieren.

Online Course zu Biodiversität und globalem Wandel

Über 20 Forscherinnen und Forscher der Uni Zürich haben einen neunen MOOC zu den Themen Biodiversität und globaler Wandel auf die Beine gestellt. Los geht’s kommenden Montag, den 27. Februar 2017 mit Infos aus der Forschung zur Artenvielfalt der Erde. Der Kurs läuft über acht Wochen und beantwortet u.a. Frage wie: Was ist Biodiversität und wie entstand sie im Laufe der Evolution? Welche Bedeutung hat die Artenvielfalt für Ökosysteme und das menschliche Leben? Welchen Bedrohungen ist die Biodiversität ausgesetzt und was können wir tun, um sie zu erhalten? Der Kurs ist englischsprachig bietet neben interessanten Videopräsentationen und einem Diskussionsforum auch diverse Prüfungsformen. Angesprochen werden soll ein internationale Publikum. Interessierte finden weitere Infos auf der Seite der geschätzten Kollegen von naturschutz.ch und coursera.org. Ich wünsche viel Spaß.

 

Smartphone wird zum Spektrometer

Smarpthones haben unser Leben stark verändert. Ob zum Guten oder Schlechten muss jeder für sich selbst beantworten. Neben unzähligen sinnlosen Stromfressern wie Candy Crush und Bubble Witch Saga bieten die Hosentaschenrechner durchaus sinnvolle Apps zu bieten. Eine davon macht die schmalen Alleskönner zum Spektrometer.

Spektrometer für das Smartphone

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein haben mag, so hat Sachsen-Anhalt doch etwas zu bieten. Udo Seiffert vom Frauenhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) präsentiert der Öffentlichkeit eine Smartphone App, die in dieser Form bisher einmalig ist. Durch sie ist ein gewöhniches Smartphone in der Lage Oberflächen zu erkennen.

Smartphone mit Star Trek-Feeling

Die Besonderheit eines so ausgerüsteten Smartphones ist die Fähigkeit binnen Sekunden ein Objekt zu scannen und einer bestimmten Kategorie zuzuordnen.
Die von Udo Seiffert vorgeführte Version ist auf Kaffee spezialisiert und weiß genau, ob sie Bohnen der Sorte Arabica oder Robusta vor sich hat. Das Zauberwort lautet Spetralanalyse. Zwar ist ein so ausgestattetes Handy noch kein Universalwerkzeug und keinesfalls mit einem Star Trek Tricoder zu vergleichen aber es ist klar wohin die Reise geht. Wer jetzt für das Thema Feuer gefangenhat, dem empfehle ich den entsprechenden Artikel der Zeit.

Hier entlang bitte zum entsprechenden Artikel auf Zeit Online.

Seite 1 von 14

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén