Die Biodiversität der Arten sieht sich weltweit harten Herausforderungen gegenüber. Egal in welchen Lebensraum oder in welche Region der Erde man shaut, der Trend der Artenvielfalt kennt seit Jahren und Jahrzehnten nur eine Richtung. Steil gen Südpol. Artenschwankungen sind aber nichts Ungewöhnliches. Es gab sie in der Weltgeschichte schon immer. Nur das rasante Tempo in dem das Artensterben unserer Zeit abläuft ist besorgniserregend. Zumindest sollte es das sein. Leider nehmen das sehr viele Menschen zwischen all den clicky-bunti-Verlockungen kaum wahr. Zwischen jährlich wechselnden iDingern und Android-Zeugs verschwinden so manche Tier- und Pflanzenarten beinahe unbemerkt von der Erdoberfläche. Ein „Massive Open Online Course“ der Universität Zürich soll nun über das Thema aufklären, informieren und sensibilisieren.

Online Course zu Biodiversität und globalem Wandel

Über 20 Forscherinnen und Forscher der Uni Zürich haben einen neunen MOOC zu den Themen Biodiversität und globaler Wandel auf die Beine gestellt. Los geht’s kommenden Montag, den 27. Februar 2017 mit Infos aus der Forschung zur Artenvielfalt der Erde. Der Kurs läuft über acht Wochen und beantwortet u.a. Frage wie: Was ist Biodiversität und wie entstand sie im Laufe der Evolution? Welche Bedeutung hat die Artenvielfalt für Ökosysteme und das menschliche Leben? Welchen Bedrohungen ist die Biodiversität ausgesetzt und was können wir tun, um sie zu erhalten? Der Kurs ist englischsprachig bietet neben interessanten Videopräsentationen und einem Diskussionsforum auch diverse Prüfungsformen. Angesprochen werden soll ein internationale Publikum. Interessierte finden weitere Infos auf der Seite der geschätzten Kollegen von naturschutz.ch und coursera.org. Ich wünsche viel Spaß.