Hört man den Markennamen Coca Cola kommt einem sicherlich alles andere als Natur in den Sinn. Auch für mich standen diese beiden Begriffe bisher in keinem großen Zusammenhang, dennoch fiel mir die Tage eine Umfrage der Marke ViO auf. Die zum Coca Cola-Imperium gehörende Getränkemarke wollte in eiber repräsentativen Umfrage (Im Juni 2017 wurden in Deutschland 1.511 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Darüber hinaus 532 Eltern mit Kindern im Alter von 2 bis 10 Jahren) wissen, wie naturverbunden die Deutschen so sind. Das Ergebnis überrascht.

Natur genießt bei den Deutschen einen hohen Stellenwert

Deutschland hat einen steten Bedarf nach Möglichkeiten zur Naherholung. So gaben rund 76% der Befragten an, „gerne mehr Zeit in der Natur verbringen zu wollen“und immerhin 85% nutzen dafür Ausflüge ins Grüne statt in urbane Gebiete. Wie naturverbunden die Deutschen sind, zeigt eine von der Marke ViO in Auftrag gegebene  forsa-Umfrage zum Thema „Heimische Natur“. Die Getränkemarke setzt sich gemeinsam mit der Naturschutzorganisation EUROPARC Deutschland e.V. und Verbrauchern für den Schutz sogenannter „ViOtope“ in Nationalen Naturlandschaften ein. In einem Online-Voting können Verbraucher dazu beitragen, ihren Erhalt auch in Zukunft zu sichern. Das Voting läuft noch bis zum 30. November 2017.

Die 7 wichtigsten Umfrage-Ergebnisse im Überblick:

1. Back to nature! Drei Viertel der Deutschen wünschen sich mehr Zeit in der Natur
Bei Mutter Natur sind sich (fast) alle einig: 98 Prozent der Deutschen geben an, dass die Natur für sie ein Ort der Erholung ist. Für 96 Prozent ist sie ein idealer Ausgleich zum Alltag. Knapp zwei Drittel halten sich „sehr gern“ in der Natur auf (65 Prozent) und rund drei Viertel (76 Prozent) würden „gern“ mehr Zeit in der Natur verbringen.

2. Die Heimschmecker: Deutsche bevorzugen regionales Obst und Gemüse
Äpfel aus Neuseeland? Von wegen! Die Mehrheit der Deutschen (72 Prozent) kauft Obst und Gemüse regional. Dabei greifen Frauen (76 Prozent) etwas häufiger zu heimischen Erzeugnissen als Männer (68 Prozent).

3. Fitnesstrend Wald: Zwei Drittel der Deutschen treiben gern Sport im Grünen
Outdoor-Sport liegt im Trend: Rund zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) treiben bevorzugt Sport in der Natur (Wald: 36 Prozent, Feldwege: 31 Prozent). Für das Fitness-Studio entscheidet sich dagegen nur rund jeder Fünfte (22 Prozent). Die hinteren Ränge des Workouts belegen der Park (17 Prozent) und die Sporthalle (16 Prozent).

4. Natur schlägt Großstadt: 85 Prozent der Deutschen wollen Outdoor-Erholung
Eins zu null für die Natur! Um für ein paar Tage dem Alltag zu entfliehen, würde die weit überwiegende Mehrheit der Deutschen (85 Prozent) bevorzugt ans Meer, an einen See oder in den Wald fahren. Für ganze 96 Prozent der Befragten ist die Natur ohnehin ein idealer Ausgleich zum Alltag. Nur acht Prozent entfliehen lieber in eine Großstadt.

Naturlandschaft kann schon beeindruckend sein.

5. Bauernhof statt Handy: Kinder spielen lieber draußen als digital
Kinder lieben Natur – und zwar mehr als digitale Welten: Laut ihren Eltern hat die große Mehrheit der Zwei- bis Zehnjährigen etwa schon Bauernhoftiere gestreichelt (97 Prozent). Im Vergleich: Nur jedes zweite Kind (55 Prozent) hat sich bereits mit einer Spielekonsole die Zeit vertrieben. Smartphone- und Tabletnutzung liegen mit 89 Prozent hinter den Naturerfahrungen. Das freut auch die Eltern: 95 Prozent legen Wert darauf, dass ihr Kind draußen spielt.

6. #naturelover: Beim Naturtrip muss das Handy mit
Was wäre eine Wandertour ohne den Instagram-Post oder zumindest das Erinnerungs-Selfie? In der Natur geht nur jeder Fünfte (20 Prozent) in den Offline-Modus oder lässt das Handy ganz zu Hause – bei rund einem Drittel (38 Prozent) ist es immer eingeschaltet.

7. Mein Freund der Baum: Deutsche und ihr Wald-Wissen
Eiche oder Birke? Durchschnittlich drei von fünf der Befragten konnten die heimischen Bäume anhand von Fotos richtig zuordnen. Dabei liegt die korrekte Benennung der Birke (83 Prozent) vor der der Kiefer (66 Prozent). Die Originalmeldung zum Beitrag findet ihr hier.

Was haltet ihr von der Umfrage und ihren Ergebnissen? Könnt ihr dem zustimmen? Ach ja, vergesst bitte nicht, eurer Lieblingsnaturlandschaft zum Sieg zu verhelfen.