Alle Jahre wieder. Nach dem Achtungserfolg aus dem letzten Jahr geht der Twittventskalender in seiner Naturedition in die zweite Runde. Auch 2017 möchte ich euch jeden Tag den Naturschutz auf Twitter näherbringen und habe mir dafür 24 Personen  heraus gesucht, die sich für den Erhalt unserer Natur stark machen. Lugt man auf Twitter in die richtigen Ecken, so finden sich unzählige Naturfreunde die euch eine kräftige Ladung Naturschutz in die Timeline spülen. Wie bereits im letzten Jahr ist die Rangfolge ohne Wertigkeit. Sollte sich jemand nicht in den Türchen wiederfinden, so seht es mir bitte nach.

So, nun genug der Worte und los geht’s mit dem Fenster Nummer 1. Viel Spaß.


 Klaus Riede:  Das Twitterprofil von Klaus Riede liest sich schon sehr spannend, seine Tweets nicht minder. Der Zoologe mit den Schwerpunkten Bioakustik und Biodiversität und der Affinität zu Käfern im Regenwald bringt eine interessante und wissenschaftliche Sicht auf den Naturschutz mit. Wer des Englischen mächtig ist, sollte Klaus unbedingt mal auf Twitter besuchen.


Steven Falk: Naturschutz ist international. So auch der Gast hinter dem zweiten Türchen. Steven Falk ist in Warwickshire (United Kingdom) aktiv und setzt sich besonders für den Schutz von Wirbellosen ein. Bestäuber und vor allem Bienen sind sein Steckenpferd. Wer ihm folgt, bekommt Infos, Tipps und Tricks aus dem Leben dieser kleinen Brummer. Auch sehr zu empfehlen ist seine private Website.


Konstantin Kreiser: Der Naturliebhaber bezeichnet sich selbst als Lobbyist für die Vielfalt des Lebens und twittert für den NABU bzw. BirdLife Deutschland. Neben vielen Berichten über die Tätigkeiten des Naturschutzbundes informiert euch Konstantin auch über die rechtlichen Belange im Naturschutz und lässt somit hinter die Kulissen blicken.


Kai Wehnemann: Umweltschutz = Menschenschutz. Unter diesem Motto twittert Kai über Themen wie Nachhaltigkeit, Klimawandel und Neue Energien. Durch seine Vielseitigkeit beleuchtet er den Umwelt-/Naturschutz aus diversen Blickwinkeln. Auch zu empfehlen: seine Website.


Wolfgang Lehnen: Die Schwerpunkte von Wolfgang sind recht vielfältig und teilweise in der Branche recht ungewöhnlich. So stehen bei ihm Bäume im Mittelpunkt. Als Baumkontrolleur und Fachreferent für Umweltbildung deckt er zwei sehr wichtige Bereiche im Naturschutz ab. Speziell Umweltbildung kann in unseren Zeiten nicht oft genug gelobt werden.


Andreas Bäumer: Sein Twitterprofil zeigt ein strahlendes Lächeln und genauso humorig ist die Beschreibung darunter. Andreas Bäumer bezeichnet sich selbst als „Flachwurzler in Mikro- und Ökobiologie“ und Kulturwissenschaftler. Ebenfalls hat er ein launiges Statement zu den Grabegewohnheiten der Deutschen parat.


Teflon: Hinter diesem eher ungewöhnlichen Namen verbergen sich Tweets zu den Themen Wald, Natur, Pflanzen- und Vogelwelt, Jugendarbeit, Jugendbewegung, Waldjugend sowie Naturschutz. Obwohl die Tweets in letzter Zeit spärlicher kommen, lohnt ein Klick auf den „Folgen“-Button.


Josef Tumbrinck: In seiner Funktion als NABU-Landesvorsitzender von Nordrhein-Westfalien twittert Josef aus dem praktischen Naturschutz und gibt so interessante Einblicke in die grüne Branche. Die getwitterten Themen reichen dabei von Agrarpolitik, Artenvielfalt und Gewässerschutz bis hin zu dem aktuellen Thema Insektensterben.


Andreas Sebald: Andreas beschreibt sich selbst als leidenschaftlicher Wanderer, Fotograf und Bewunderer der heimischen Fauna und Flora und genau das spiegelt sich in seinen Tweets wieder. Besonders die gelungenen Naturaufnahmen sind eine Bereicherung für jede Timeline. Wer Andreas auch über Twitter hinaus folgen möchte, der möge bitte auf seiner Homepage vorbeischauen.


Marek Thi: Ökologisch, Bio, Gemüse, Garten, Landwirtschaft, Saatgut, Fotografie. Mit diesen Worten beschreibt Marek sich selbst und gibt damit auch einen guten Überblick über seine Tweets. Der in der Saatgutbranche tätige Naturfreund twittert aktuell mit den Schwerpunkten Landwirtschaft und Artenvielfalt in der Agrarbranche. Darüber kann man auch gar nicht genug informieren. Selten war standortgerechtes Saatgut so wichtig wie heute. Sowohl im Blühstreifen als auch auf dem Feld. Nebenbei verfasst Marek private Zeilen auf seinem Blog salatwerkstatt.de.


Peter-Michael Thiemer: Laut eigenen Aussagen war Peter-MIchael auf der Suche nach etwas Nützlichem mit der Natur. Gefunden hat er die Imkerei und die Biene. Diese beiden Themen spiegeln sich auch in seinen Tweets wieder, die sich aktuell mit dem akuten Thema des „Insektensterbens“ befassen. Aus seiner Leidenschaft heraus ist die Seite bienenfreundschaft.de entstanden, die ich allen Naturfreunden an’s Herz legen möchte.


Walter Mandl: Schon auf den ersten Blick ist das Twitter-Profi von Walter Mandl eine willkommene Abwechslung, zeigt es doch eine artenreiche Blühwiese mit Mohn, Kamillen und Kornblumen. So ein Willkommensgruß erfreut doch jeden oder? Der zoologisch interessierte Biologe hat ebenfalls einen Hang zur Ökologie und ist ebenfalls als Imker tätig. Seine Tweets haben einen klaren Fokus auf die oben genannten Themen, decken aber auch andere Bereiche wie Wildnisentwicklung in Deutschland und Biodiversität in der Agrarlandschaft ab.


Magnus J.K Wessel: Magnus ist Leiters für Naturschutzpolitik beim BUND- Bundesverband und bringt euch Tweets aus der Naturschutzpolitik in die Timeline. Aktuell wirbt er für die Teilnahme der Naturschutztage 2018 und bietet einen Dialog mit Naturschützern an. Seine Tweets umfassen ebenfalls Themen wie Landwirtschaft, Artenvielfalt und Klimawandel und bieten euch einen gelungenen Rundumblick.


Jürgen Baldinger:  Am vierzehnten Tag des Twittventskalenders 2017 schwebt wieder ein bisschen Internationalität durch die Luft. Jürgen ist ein Naturfreund aus Österreich und interessiert sich für Naturschutz und Biodiversität, Flora, Heuschrecken, Vögel sowie Reptilien des Pannonikums. Seine Tweets sind nicht selten botanisch geprägt und geben daher einen willkommenen Einblick in die Flora jenseits der Alpen. Sehr zu empfehlen ist außerdem das von ihm mitbetriebene Forum Flora Austria. Klickt euch mal rein.


Johanna Romberg: Johannas Steckenpferd ist die Ornithologie. Als begeisterte Vogelkundlerin passt sie sprichwörtlich zu Twitter und darf in diesem Kalender nicht fehlen. Ihre Tweets befassen sich hauptsächlich mit Vogelschutz aber auch andere Dinge wie Biodiversität und Klimaschutz finden sich in ihrem Fokus wieder. Neben der Twitterei verfasst sie Zeilen für das GEO Magazin und treibt sich im Großraum Hamburg herum.


Christian Rehmer:  Hier twittert der Chef des anerkannten Umweltverbandes  BUND in Sachen Agrarpolitik. Jüngst ziehen sich die Themen GAP und Fischereipolitik durch seine Tweets aber auch das  Insektensterben sowie Klimawandel und Biodiversität werden aufgegriffen und umfangreich beleuchtet. Ein Folgen lohnt auch um einen Einstieg in die genannten Themen zu bekommen.


Tobias Langguth: Tobias ist ebenfalls im Auftrag des BUND unterwegs. Genauer gesagt übernimmt er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BUND in Schleswig-Holstein. Auf Twitter vertritt er seine private Meinung, hat aber immer eine Handvoll spannende Tweets zu Natur- und Naturschutz im Gepäck. Zusätzlich engagiert er sich für StartUps.

 


Albert Wotke: Mit Albert Wotke beehrt ein weiterer Vertreter eines anerkannten Naturschutzverbandes den Twittventskalender. Albert ist beim WWF Deutschland für alles zuständig was mit Naturschutz zu tun hat. Auch finden sich in seinen Tweets Themen wie Klimawandel, Biodiversität oder die aktuelle Situation in der Agrarpolitik wieder. Auch wenn etwas längere Pausen zwischen seinen Tweets liegen, sind sie doch von ausgesprochen hohem Mehrwert, da sie sich stets fundiert mit dem jeweiligen Thema befassen.


Zu Fuss unterwegs: Hinter diesem ungewöhnlichen Namen verbirgt sich ein interessantes Projekt. Jana Wessendorf aus der Schweiz bloggt über ihr Lieblingsthema „zu Fuß gehen“. Sie twittert über Wanderausflüge durch die Natur und hält so manchen Ausflug mit Bildern fest. Auf ihrem gleichnamigen Blog bringt sie euch ein Stückchen Langsamkeit zurück und die schadet in unserer hektischen Welt nun überhaupt nicht.


Sebastian Strumann: Sebastian ist Campaigner beim NABU und Kreisvorsitzender der Grünen in Soest. Er twittert über aktuelle Themen aus Naturschutz und Landwirtschaft. Aus aktuellem Anlass drehen sich seine Tweets aber auch um Artenvielfalt, Agrarpolitik und das Insektensterben.

 


Elisabeth Klaus: Die Schweizerin aus Bern ist aktuell etwas leiser auf Twitter unterwegs, ihren Tweets tut dies aber keinen Abbruch. Wer sich für die Themen Ökologie, Naturschutz sowie Biologie interessiert, sollte den „Folgen“-Knopf bemühen. Ebenfalls spült sie euch Infis über die Vogelwelt und das aktuelle Thema Insektensterben in die Timeline.


Rosmarie K. Neumann: Die Leipzigerin hat Landschaftsökologie u.a. in Greifswald studiert und bezeichnet sich selbst als Naturschutz-Geek. So eine Bezeichnung findet man nicht alle Tage. Ihre Homepage mit dem kreativen Namen „gimmemoor“ gibt einen guten Überblick über das vielseitige Schaffen von Rosmarie. Obwohl wir beide in der gleichen Branche aktiv sind, sind wir uns leide noch nie begenet. Schade aber das kann ja noch kommen.


Daniel Goliasch: Daniel ist Sprecher für diverse Naturschutzkampangnen des WWF Deutschlands und gibt dies auch in seinen Tweets wieder. Unter seinen Retweets befinden sich Themen wie Klimawandel, Biodiversität und alles was sonst so mit dem Panda zu tun hat.


Moitzfeld Habitat: Hierbei handelt es sich um einen der Twitterer, denen ich am längsten folge. Die Tweets stammen größtenteils aus dem praktischen Naturschutz. Aber auch weniger bekannte Themen werden in eure Timeline gespült. Sehr zu empfehlen ist auch die Website. Auf ihr bekommt ihr einen umfassenden Ein- und Überblick in die Naturschutzarbeit.


Pünktlich zu Weihnachten endet auch der diesjährige #twittventskalender in seiner Naturedition. Ich möchte mich ganz herzlich bei euch für euer Interesse, die vielen Kommentare und netten Worte. Ich hoffe, ihr habt den einen oder anderen interessanten Twitterer entdecken können und bleibt dem Blog auch im neuen Jahr gewogen.

Mit den besten Wünschen zu Heilig Abend verabschiede ich mich für ein paar Tage und wünsche euch einen guten Rutsch, kommt gut ‚rüber und wir lesen uns nach den Feiertagen.

_Alicja_ / Pixabay