Lebensmittelverschwendung ist ein großes Problem. Jeden Tag werden Tonnen von genießbaren Nahrungsmitteln entsorgt, während am anderen Ende der Welt die Menschen verhungern. Um diesem Irrsinn des Wegwerfens zumindest ein kleines Bisschen entgegen zusteuern hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die „Zu gut für die Tonne“- App entwickelt. Sie gibt euch Tipps und nette Rezeptideen für leckere Gerichte aus übrig gebliebenen Lebensmitteln. Die sogenannten Resteessen sind uns allen sicherlich bekannt und haben ihr schlechtes Image zu Unrecht. Die App kommt auch mit prominenter Unterstützung daher. Mehr als 340 Gerichte werden u.a. von  prominenten Kochpaten wie Sarah Wiener, Johann Lafer, Daniel Brühl sowie vielen Hobbyköchen präsentiert. Um einen kleinen Einblick zu bekommen, schaut euch die Bildergalerie an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 Die App ist sowohl für Android als auch iOS zu haben und ist gratis aber nicht umsonst. Beziehen könnt ihr sie über die bekannten Appstores (Google Playstore und Appstore). Schaut euch auch unbedingt die dazugehörige Website an. Da findet ihr jede Menge an Infos, Tipps und Rezepten.

logo_googleplay_01logo_apple_3686cc728d