Das heutige Artportrait befasst sich mit einem echten Schwergewicht der botanischen Szene. Der Stängellose Tragant (Astragalus exscapus) ist in Sachsen-Anhalt und besonders im Saaletal eine der Vorzeigearten schlechthin und damit bestens geeignet um ihn sich an dieser Stelle einmal näher anzuschauen. Astragalus exscapus wächst als sommergrüne, ausdauernde krautige Pflanze und kann Wuchshöhen von 3 bis 10 Zentimeter erreichen. Sowohl der sehr kurz Stängel als auch die Laubblätter sind dicht abstehend behaart. Die Laubblätter sind am Stängelgrund rosettig gehäuft.

Astragalus exscapus

Die in einer grundständigen Rosette angeordneten Laubblätter sind mit 12 bis 19 Paaren von Fiederblättchen unpaarig gefiedert und mit einem deutlichen Endblättchen versehen. Die Nebenblätter sind recht lang und mit dem Blattstiel verbunden. Die genannten Merkmale sind durchaus markant und eignen sich trefflich zur Bestimmung der Art. Wobei diese Art gar nicht falsch bestimmt werden kann. Der Blütenstand von Astragalus exscapus weist meist drei bis neun, manchmal bis zu zwölf Blüten auf. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kronblätter sind von auffallend hellgelber Farbe. Die fast sitzenden Hülsenfrüchte sind bei einer Länge von 1,5 bis 2 Zentimeter eiförmig, aufgedunsen und dicht zottig behaart.

Astragalus exscapus

0