Da schau her, schon wieder ist eine Woche ins Land gegangen. Wird einem erst so recht bewusst, wenn man verstärkt darauf achtet, bspw. mit einem Format wie dem Wochenrückblick. Außerdem fällt auf, dass es nur noch wenige Wochen verbleiben, bis auch dieses ereignisreiche Jahr Geschichte ist.

In der vergangenen Woche hat der Beitrag über die Glyphosat-Karte alle Rekorde hier im Blog gebrochen. Bisher hat euch noch kein Beitrag so sehr interessiert wie dieser. Neben den Aufrufen zeigte dies auch die Anzahl an Kommentaren in den sozialen Netzwerken sowie die Flut von Emails. Vielen Dank für eurer Interesse.

Davon abgesehen ist die Tatsache, dass in dermaßen vielen menschlichen Körpern Glyphosat nachgewiesen wurde (klar, nicht immer wurden die Grenzwerte überschritten), ein dickes Ding. Geht man davon aus, dass die Mehrheit von uns noch gar keinen Test diesbezüglich hat machen lassen und Wildtiere und -pflanzen ebenfalls in hohem Maße betroffen sind, dürften die Anzahl der Marker auf der Karten deutlich mehr ausfallen.

Hier kommen die am häufigsten gelesenen Beiträge der letzten sieben Tage:

Glyphosat-Karte zeigt euch, wo das Gift im Körper schlummert

[Smartphone] Die Scheune – wenn Gärtner zu viel über haben

[Feldbotanik] Erigeron anuus – das Einjährige Berufkraut

Waldzustandsbericht 2019 für Baden-Württemberg

Ökolandbau in Deutschland wächst weiter

Meeresschutz bekommt mehr finanzielle Unterstützung

Frankreich unterbindet die Jagd auf Brachvögel

Lebensmittel sollen effizienter überwacht werden

 

 

 

 

0