Alle Jahre wieder. Nach den Achtungserfolgen aus den letzten beiden Jahren geht der Twittventskalender in seiner Naturedition nunmehr in die dritte Runde. Auch 2018 möchte ich euch jeden Tag die Natur auf Twitter näherbringen und habe mir dafür 24 Naturfotografen herausgesucht, welche die Natur ins rechte Licht rücken und sie sehr gelungen ablichten. Lugt man auf Twitter in die richtigen Ecken, so finden sich unzählige Naturfreunde die euch eine kräftige Ladung Naturschutz in die Timeline spülen. Wie bereits in den letzten Jahren ist die Rangfolge ohne Wertigkeit. Sollte sich jemand nicht in den Türchen wiederfinden, so seht es mir bitte nach.

So, nun genug der Worte und los geht’s mit dem Fenster Nummer 1. Viel Spaß.


Reiner Ugele: Den Auftakt macht Reiner Ugele. Hinter diesem Namen steckt ein Multitalent der virtuos die Kamera zu verwenden weiß. Der Buch-Autor und digital Native  befüllt das Netzwerk leider sehr unregelmäßig mit neuen Inhalten aber auf seiner Seite Naturbilder-Magazin.de finden sich zahlreiche Bilder um die Wartezeiten zu verkürzen.


David Lahnstein: der Fotograf aus dem Salzburger Land versteht es neben Portraits und Architektur auch die Natur kunstvoll in Szene zu setzen. Bei seinen Bildern kommen sehr oft Filter zum Einsatz, die den jeweiligen Aufnahmen aber ganz besondere Stimmungen verleihen. Neben seiner Timeline auf Twitter befüllt er regelmäßig seine Webseite, von der ich euch sehr gerne die Natur- und Landschaftsaufnahmen ans Herz legen möchte.


Jasmin Scharwies: Bereits das Twitter-Profils macht einen sehr guten und stimmungsvollen Eindruck. Der Header gibt auch gleich einen Vorgeschmack auf das was kommt. Stimmungsvolle Landschaftsbilder und wunderbar in Szene gesetzte Pflanzen und Tiere. Leider in letzter Zeit recht unregelmäßig befüllt Jasmin ihre Timeline mit ihren Werken. Ihre Homepage naturfotoArt.de hingegen bietet allerhand Bildmaterial zum Bewundern. Mir gefallen besonders ihre Makroaufnahmen. Das ist schon nahe an der Meisterklasse.


Der Dorfphotograf: den Norden entdecken, mehr auf dem Land unterwegs, liebt das Meer. Mit diesen wenigen Worten ist das Profil bereits bestens beschrieben. Zwischen den überwiegend aus Natur bestehenden Bildern mischen sich hin und wieder Bilder mit anthropogenen Motiven und lockern die einzelnen Werke super auf. Ebenfalls transportieren seine Bilder eine schön, teilweise melancholische Stimmung und zeigen Natur und Landschaft von ihrer besten Seite. Durch alle Jahreszeiten hinweg. Traumhaft.


Richard Bernabe: Richard macht vor allem durch gelungene Landschaftsaufnahmen auf sich aufmerksam. Aber auch die Tierwelt setzt der Globetrotter gekonnt in Szene. Ich habe in seiner Timeline schon so manches Mal die Bilder bestaunt. Nicht wenige eignen sich hervorragend als Desktopbilder. Sein Schaffen beschränkt sich aber nicht nur auf das Fotografieren, er schreibt Bücher, gibt Kurse und Veranstaltungen und versorgt auch die National Geographic mit Bildern. Ein echter Tausendsassa. Seine Bilder sind echt Weltklasse. Über 1 Million Follower auf Twitter können nicht irren.


Jürgen Bender: Mit dem Motto „Nur was man kennt und liebt, wird man schützen“ spricht mir Jürgen Bender aus der Seele. der Naturschützer und Naturfotograf, wie er sich selbst nennt, bereichert eure Timeline mit sehr ansprechenden Bilder von Natur und Landschaft. Seine Bilder haben einen durchaus kunstvollen Charakter, fangen gekonnt Stimmungen ein, spielen mit Licht und Spiegelungen und erlangen so ihren markanten Ausdruck. Auf seiner Homepage gefallen mir die Pflanzenbilder ganz besonders. Jürgen betreibt neben der Fotografie noch Fotoworkshops für Anfänger und Profis und, was ich sehr toll finde, engagiert sich für Natur- und Landschaftsschutz.


British Nature Guide: Andere Länder, andere Natur. Wer mich und dieses Blog kennt, der kennt sicherlich auch meine Vorliebe für das Vereinigte Königreich. Wann immer sich mir die Möglichkeit bietet besuche ich die Inseln und schaue mir deren Naturräume an. British Nature Guide möchte euch die Natur der Insel näherbringen und verwirklicht dies mit sehr gelungenen Aufnahmen von Flora, Fauna und Landschaft. Wie es sich für waschechte Briten gehört kommt der Vogelcontent nicht zu kurz. Ebenfalls ans Herz legen möchte ich euch die informative Website.


Samuel Marent: Samuel ist in Österreich unterwegs und seine Bilder zeigen daher sehr oft die dortige Flora und Faune. Seine Bilder beinhalten oftmals die bestimmungsrelevanten Merkmale einer Pflanzenart und eignen sich daher sehr gut für das Selbststudium. Da ich nicht sehr oft in den alpinen Naturräumen unterwegs bin, schaue ich mir seine Fotos sehr gerne an, zeigen sich doch auch für mich unbekannte Arten.


NaturFotos: Treffender kann eine Bezeichnung nicht sein. Hinter diesem Profil verbergen sich die sehr gelungene Aufnahmen der Tier- und Pflanzenwelt von Christian Naumann. Seine Palette reicht von Avifauna über Pflanzen bis hin zu stimmungsvollen Landschaftsbildern. Vieler seiner Bilder bilden haben einen sehr künstlerischen Touch, manche zeigen die Natur aber auch ganz nüchtern. Diese Werke gefallen mir ganz besonders. Schaut mal auf seiner Seite vorbei, da warten ganz besondere Bilder auf euch.


Andreas Sebald: Andreas bezeichnet sich selbst als einen leidenschaftlichen Wanderer, Fotograf und Bewunderer der heimischen Fauna und Flora. Diese Themen bespielt er auch immer wieder in auf seinem Twitter-Profil und gewährt euch damit Einblicke in sein Schaffen. Auf seiner Webseite andreassebald.de schreibt er zu seinen Foto- und Wandertouren und zeigt seine durchaus künstlerisch gestalteten Bilder der heimischen Natur und Landschaft.