Bekanntlich steht es mit unserer Ernährung zu weiten Teilen nicht zum Besten. Da wird zu viel und zu ungesund gegessen. Oft ist der Preis das entscheidende Kaufargument und die Qualität des Produktes bzw. die Herkunft spielt eine eher untergeordnete Rolle. Im Zuge dessen habens ich diverse Ernährungsstile herauskristalisiert. Treffen sich nun zwei Anhänger aus unterschiedlichen Lagern in er freien Wildbahn, so wird gerne ausschweifend diskutiert und mitunter missioniert. Jeder sieht seinen Standpunkt als den einzig wahren und richtigen an. Wie ist das nun aber aus objektiver Sicht? Kann man das überhaupt wissenschaftlich untersuchen? Der WWF hat es zumindest einmal versucht und den Treibhausaustoss von sieben verschiedenen Ernährungsstilen untersucht. Wenig überraschend machen tierische Produkte wie Fleisch, Milch und Eier den Großteil davon aus, währenddessen der Konsum von pflanzlichen Lebensmitteln weitaus umweltschonender ist. Ich möchte hier an dieser Stelle nicht wertend über die Ergebnisse sprechen, daher verlinke ich euch die Studie (die von ESU-services berechnet wurde) bzw. binde sich euch unterhalb des Beitrages ein. Einen tabellarischen Überblick hinsichtlich Co2-Ausstoß findet ihr hier.

0