Nicht nur in Deutschland verzeichnet der Luchs in seinem Bestand Zuwächse, auch in Spanien und Portugal entwickelt sich die Art positiv. Insgesamt wurden in fünf iberischen Waldgebieten (vier in Spanien, eines in Portugal) 404 Tiere in 2015 nachgewiesen. Darunter ließen sich 120 fortpflanzungsfähige Weibchen feststellen. Vergleicht man das mit dem Vorjahr, so ist das ein Plus von 20%.  Ähnlich wie bei uns hat der Luchs auch in Spanien und Portugal mit dem Straßenverkehr zu kämpfen. Durch Wildunfälle starben in den letzten drei Jahren immerhin 51 Tiere. Bedeutender ist aber das Wegbrechen der Nahrungsgrundlage. Durch eine Viruserkrankung der Kaninchenpopulation in Luchsgebieten ging der Bestand um knapp 50% zurück. Durch Artenhilfsmaßnahmen wie bspw. Aufwertung von Kaninchenlebensräumen und Förderprogramme für Wildkaninchen ist man aber auf einem guten Wege den Luchs in seiner Population stabil und wachsend zu bekommen (Quelle: naturschutz.de).

0