Letzte Artikel von Thomas Engst (Alle anzeigen)

TigerLaut einem aktuellen Bericht des WWF floriert der Handel mit illegal geschossenen bzw. erlegten Tigern ungebremst. Ungebremst deswegen, weil auf der gerade zu Ende gegangenen CITES-Konferenz beschlossen wurde, unrechtmäßig gehaltene Tiger zu melden. CITES möchte dann entsprechenden Druck auf die jeweiligen Regierungen ausüben. Dadurch erhofft man sich, dass weniger illegale Tigerkörperteile in den Handel gelangen. Aber aus aktueller Sicht ist die Situation dramatisch. So wurden zwischen den Jahren 2000 und 2015 Teile von insgesamt 1755 Tigern sichergestellt. In freier Wildbahn leben etw noch 3900 Tiere. In diesem Verhältnis wirkt die erste Zahl ganzs schön groß oder? Tierschützer gehen davon aus, dass die beschlagnahmten Körperteile aus Tigerfarmen stammen. An dieser Stelle kommt die weiter oben erwähnte CITES ins Spiel. Bis die nei beschlossenen Regularien greifen, dauert es noch eine Weile. Hoffentlich haben die Tiger die Zeit.

0