Letzte Artikel von Thomas Engst (Alle anzeigen)

Oftmals sind es die kleinen Ideen und Gedanken, die zu etwas Großem werden. Kreativität kann für eine Gesellschaft sehr bereichernd und für den Einzelnen mitunter sehr interessant sein. In Chemnitz tagt an diesem Wochenende die erste Maker Faire-Messe in Sachsen und bietet den Erfindern und Bastlern von morgen eine Plattform sich dem geneigten Publikum zu präsentieren. Und das lohnt sich.

Maker Faire – eine Messe für kreative Bastler

Im Foyer der Stadthalle reihen sich Stände aneinander die unterschiedlicher nicht sein könnten. Hier präsentieren Hobby-Erfinder und professionelle Dienstleister ihre neuesten Errungenschaften. Durch den hohen Besucherandrang ist es gar nicht mal so einfach die Stände aus der Nähe zu betrachten. Mit etwas Geduld gelingt dies aber doch und das Warten wird mit interessanten Gesprächen belohnt. Bspw. über eine Variante de 3D-Drucks, die auf Holzfasern und Mehl aus Fruchtkernen setzt. Zum Einsatz kommt diese Technologie im Verpackungswesen. Das 3D-Druckverfahren wird auf der Messe von vielen Ausstellern behandelt. An einem Stand lässt sich die Entstehung einer 115 cm hohen Rakete miterleben. Leider wurde dieses Exponat während meines Besuches nicht fertig.

Maker Faire – Vorträge über Innovation und Zeitgeist

Über den ganzen Messetag verteilt wurden diverse Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen geboten. Einer handelte u.a. über die Möglichkeiten von 3D Druck (schon wieder 3D-Druck 😉 ) in der Bildung. Die Möglichkeiten dahingehend sind schier grenzenlos. Wer sich die Messe live anschauen möchte, der hat heute noch von 10-18 Uhr die Gelegenheit. Das Programm sowie die Liste der Aussteller findet ihr hier.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

0