Die kommenden beiden Artportraits sind gut abgehangen. Die jeweiligen Pflanzen habe ich bereits letztes Jahr im Sommer gefunden und fotografiert. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits jede Menge andere Pflanzen vorzustellen hatte und ich möglichst Arten abbilden möchte, welche auch in der Jahreszeit des Beitrages blühen, mussten sich die erwähnten Beiträge fast ein ganzes Jahr gedulden. Nun aber genug der Vorrede und direkt zum aktuellen Artportrait.

Der Liegende Enzian (Gentiana prostrata) ist eine einjährige krautige Pflanze mit Wuchshöhen von 2 bis 5, selten bis zu 7 Zentimetern einer der kleinsten Enziane die ich kenne. Die Stängel sind niederliegend oder aufsteigend, unverzweigt oder mit wenigen grundständigen Verzweigungen.
Die gegenständigen Laubblätter sind an der Basis mit einer kurzen Scheide versehen. Die Blattspreite weist eine Besonderheit auf, diese ist ziemlich fleischig und schmal verkehrt-eiförmig bis länglich mit stumpfem oberen Ende. Auch das habe ich bei bisher keinem anderen Enzian gesehen. Der Blattrand ist knorpelig. In Europa kommt Gentiana prostrata nur in den Ostalpen in Österreich, in der Schweiz und im nordöstlichen Italien vor. Er wächst dort auf feuchten, steinigen Hängen in Höhenlagen von 2200 bis 2720 Metern. Auf meinen Streifzügen durch die Hochlagen Europas im Allgemeinen und den Alpen im Besonderen konnte ich die Art G. prostrata bisher nur nahe dem Großglockner und dem Kitzbühler Horn in Österreich entdecken. Die Blütezeit ist etwa Juni bis August, in seltenen Fällen schafft es die Art bis in den September.

0