Naturschutz – weil's wichtig ist

Kategorie Feldbotanik

[Feldbotanik] Lilium martagon – die Türkenbund-Lilie

Lilium martagon ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 30 und 150 Zentimetern, selten bis 200 Zentimeter, erreicht. Die ovale Zwiebel kann bis acht Zentimeter Durchmesser erreichen und besteht aus vielen gelben taillierten Schuppen. Sie zeichnet sich wie viele… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Das Adonis aestivalis – das Sommer-Adonisröschen

Es gibt Pflanzen, denen stelle ich bereits seit Jahren nach. Ich recherchiere alte und aktuelle Fundorte, suche diese auf und im besten Falle werde ich den gesuchten Blumen ansichtig. Wenn dies der Fall ist, zähle ich die Individuen und bewerte… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Himantoglossum hircinum – die Bocks-Riemenzunge

Orchideen bilden die wohl artenreichste Familie der Pflanzenwelt. Über Jahrhunderte wurden sie gehandelt, kultiviert und zu einer Art Überpflanze stilisiert. Bereits ein Blick in die Auslage eines Gartenmarktes eurer Wahl zeigt, dass die Formen- und Farbenvielfalt schier endlos ist. Mir… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Trifolium incarnatum – der Inkarnat-Klee

Der Inkarnat-Klee ist eine einjährige (selten zweijährige), krautige Pflanze, die Wuchshöhen von zwischen 20 und 50 Zentimeter erreicht. Die abstehenden oder angelegt zottig behaarten Stängel sind aufrecht oder aufsteigend und selten, aber höchstens spärlich verzweigt. Die wechselständig und spiralig am… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Anagallis foemina – der Blaue Gauchheil

Beim Blauen Gauchheil handelt es sich um eine einjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist nur 3 bis 5 cm erreicht. Der niederliegende bis aufsteigende Stängel erreicht Längen von etwa 5 bis 25 cm. Die meist kreuzgegenständig, selten auch zu… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Anemone sylvestris – das Große Windröschen

Es gibt Pflanzen, die sehe ich überaus selten und vor denen ich dadurch stets einen Kniefall mache. Gestern war es dann wieder soweit. Völlig unverhofft fiel mein Blick auf das Große Windröschen (Anemone sylvestris). Inmitten aus einem Birken-Pappel-Saum auf kalkigem… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Allium ursinum – der Bärlauch

Mich in die Flucht zu schlagen, schaffen nur wenige Pflanzen. Aber Bärlauch (Allium ursinum) gehört zweifelsohne dazu. Mir gefällt schlicht und ergreifend der Geruch nicht. Dabei tue ich der Pflanze großes Unrecht, denn Bärlauch ist, wenn er blüht, eine überaus… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Ornithogalum umbellatum – der Doldige-Milchstern

Manche Pflanzenarten stechen aus ihrem Lebensraum hervor und sind schon aus einiger Entfernung sichtbar. Ein solches Beispiel ist der Dolden-Milchstern. Die auch als Stern von Bethlehem bezeichnete Pflanze trägt ihre Trivialnahmen zu Recht und ist eine wahre Augenweide. Ornithogalum umbellatum… Weiterlesen →

[Feldbotanik] Cardamine pratensis – das Wiesen-Schaumkraut

Das Wiesen-Schaumkraut wächst als überwinternd grüne, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 15 bis 55 (8 bis 80) Zentimetern erreicht. Als Überdauerungsorgan dient ein relativ kurzes, mit einem Durchmesser von bis 5 Millimetern zylindrisches, knollig-verdicktes Rhizom. Der aufrechte, unverzweigte… Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2020 Naturgebloggt — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑