Immer wieder scanne ich diverse Online- und Offlinemedien nach spannenden, kuriosen oder anderweitig lesenswerten Geschichten für dieses Blog. So auch heute Vormittag in der Süddeutschen Zeitung. In einem Artikel von Katrin Blawat geht es um kein geringeres Thema als das Liebesleben von Insekten und dessen Dauer. Klingt zunächst etwas abstrakt, ist aber durchaus lesenswert. Wann bekommt man schon solche Details zu einem so exotischen Themengebiet geboten.

Star des Textes ist u. a. die Südliche Stinkwanze, deren Liebesspiel ganze zehn Tage dauert. Das dürfte nun für anerkennende Blicke sorgen, oder? Woher man das alles weiß? Wissenschaftler von der Elon University in North Carolina (USA) haben sich das Paarungsverhalten der Kürbiswanze angesehen und versuchen nun die Dauer des Aktes mit dem Paarungserfolg in Verbindung zu bringen. Wie die Studie am Ende ausgeht und welche gewinnbringenden Erkenntnisse sie offenbart ist noch offen, spannend ist das Vorhaben aber allemal.

2+