In der Vergangenheit wurde schon allerhand zum Klimawandel geschrieben und wird es auch in der Zukunft noch werden. Mittlerweile sind die Probleme, dass ganze Landstriche im Meer versinken, Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum verlieren und diesen an anderer Stelle suchen und finden müssen, bekannt. Eine Meldung in der Onlineausgabe der Frankfurter Rundschau ließ mich heute stutzen und führte mir ein Problem vor Augen, welches mir gar nicht so bewusst war. Es sind auch Pflanzenarten von der Erderwärmung betroffen, die an sich gar nicht da sind.

Wie das? Nun, im Spitzbergen befindet sich ein Tresor mit einer kostbaren Fracht. Dieser Safe ist nicht nur irgendein Safe, er enthält das Saatgut der wichtigsten Nutzpflanzen aus aller Welt und hält diese im Falle einer Naturkatastrophe etc. als Reserve vor. Durch den Global Seed Vault sollen die Ernährung der Menschen sowie die globale Artenvielfalt nach einem solchen Ereignis sichergestellt werden.

Der 1.300 km vom Nordpol entfernte, tief in massiven Fels gehauene Safe gilt als idealer Aufbewahrungsort für seine kostbare Fracht. Bis jetzt. Der Klimawandel und seine Folgen strecken bereits die ersten Finger nach den gelagerten Schätzen aus.

Die Frankfurter Rundschau hat dazu wie gesagt einen interessanten Artikel auf ihrer Website veröffentlicht, den ich euch hiermit verlinke und wärmstens ans Herz lege.

 

 

0