Letzte Artikel von Thomas Engst (Alle anzeigen)

Großstädte sind ohne sie undenkbar, Touristen füttern sie und Fotografen haben sie als begehrtes Motiv entdeckt. Stadt-Tauben. Die Ratten der Lüfte erfüllen jedoch aktuell in London eine wichtige Funktion. Sie werden zur Überprüfung der Luftqualität genutzt. Mittels GPS-Gerät misst die Pigeon Air Patrol Luftschadstoffe wie Feinstaubpartikel, Ozon und Stickoxide.  Für eine begrenzte Zeit durchstreifen sie die Lüfte und zeichnen allerhand Daten auf. Ihre Wege sowie die Ergebnisse können auf der dazugehörigen Website eingesehen werden. Federführend dafür ist das französischer Startup Plume Labs. In einem nächsten Schritt sollen die Straßen Londons mit ähnlichen Geräten untersucht und die Schadstoffe erfasst werden. Dafür werden aber noch Leute gesucht. Bei aller Liebe zu London, die Luft in der Stadt ist zum Schneiden dick. Jedes Jahr sterben tausende Menschen an Lungenkrankheiten. Grund dafür ist die höchste Stickstoffoxidbelastung Europas (Quelle: naturschutz.ch).

0