Insekten. Sie leben an Land und im Wasser, in der Wüste und im ewigen Eis. Diese Artengruppe ist in den Tropen ebenso zu Hause wie im kargen Hochgebirge. Äonen vor den Menschen eroberten sie, mit Ausnahme der Ozeane, alle Lebensräume der Erde. Keine andere Tiergruppe kann es mit ihnen an Anzahl oder Vielfalt aufnehmen. Forscher gehen derzeit davon aus, dass es noch Millionen von unbekannter Arten und Exemplare gibt. Innerhalb der Insekten sind die Käfer am bemerkenswertesten. Diese stellen ca. 40 % aller bisher bekannten Insektenarten. Fast jedes vierte Tier auf Erden ist ein Käfer. Allerdings schützt sie ihre erstaunliche Zahl nicht vor den Auswirkungen des menschlichen Schaffens. Lebensräume werden zerschnitten und verschwinden. Nahrung wird immer knapper und ihre noch große Zahl immer geringer.

Der britische Fotograf Levon Biss hat diesen Tieren nun eine beeindruckende Fotosammlung gewidmet. Aus ca. 8.000 Einzelaufnahmen schuf er erstaunliche Bilder mit einer Detailfülle, die sich sehen lassen kann. Jedes einzelne Härchen ist sichtbar, jede Facette der Augen klar zu erkennen. Bis dato das erste Mal, dass Insekten im Allgemeinen und Käfer im Speziellen so eine Aufmerksamkeit bekommen. Schaut unbedingt mal auf seiner Seite vorbei.

„Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen“ (Arthur Schopenhauer)