Naturgebloggt

Naturschutz – weil's wichtig ist

Kategorie

Biodiversität

Mit roten Blüten gegen die Miniermotte

Heutige Rosskastanien (Aesculus hippocastanum) haben es nicht gerade einfach. Kaum treiben sie das erste Laub aus den Knospen, werden die Blätter auch schon braun und welk. Es beginnt mit dunklen, runden Flecken, welche zunehmend das gesamte Blattwerk befallen. Vor ein… Weiterlesen →

Bienenlexikon des BMEL erschienen

Von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und seiner Vorsitzenden kann man halten was man will. Viel ist es allerdings nicht. Julia Klöckner befürwortet ein Weiterso in alten Fahrwassern und streubt sich weiterhin gegen eine naturverträgliche Umgestaltung ihres Hauses. Nach… Weiterlesen →

Bestandsaufnahme auf den Trockenrasen

Es gibt so Sachen im Leben eines Naturschützers mit Schwerpunkt Botanik, die sind fester Bestandteil eines jeden Jahresablaufes. Das Suchen, Finden und Erfassen von wertgebenden Orchideen ist so eine Sache. Seit vielen Jahren schon, immer in den ersten schneefreien Wochen… Weiterlesen →

Insektensterben in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Als vor ein paar Jahren der EU-Fitnesscheck den Naturschutz auf seine Tauglichkeit prüfen und reformieren wollte und sich gerade mal 500.000 Menschen in Europa unter dem #NatureAlert zusammenfanden, schwand mein Vertrauen in den Menschen und sein Verhältnis zur Natur ein… Weiterlesen →

Globales Insektensterben erneut wissenschaftlich belegt

Auch wenn das Thema Insektensterben wieder aus dem Mainstream verschwunden ist, steckt noch jede Menge Bewegung in dem Thema. Das Verschwinden aus Tagespresse und Talkshows ist zwar der traurige Lauf der Dinge, dennoch werden immer mehr Studien und Abhandlungen zu… Weiterlesen →

„Stunde der Wintervögel“ endet teilweise mit erschreckenden Zahlen

Traditionsgemäß führt der NABU im Winterhalbjahr seine „Stunde der Wintervögel“ durch. Hierbei werden Freiwillige aufgefordert, sich an einer landesweiten Zählung aller Vögel, welche sich, bspw. auf dem eigenen Grundstück, an Futterstellen blicken lassen. Diese werden dann nach Arten erfasst und… Weiterlesen →

Die CSU, die Landwirtschaft und die armen Bienen

Für gewöhnlich halte ich mich hier im Blog mit politischen Beiträgen zurück. Zu verschiedenen sind die möglichen Sichtweisen und die Gefahr, anderen Leuten auf die Füße zu treten, ist auch nicht von schlechten Eltern. All das könnte Unmut erzeugen und… Weiterlesen →

Agraratlas 2019 der Heinrich-Böll-Stiftung erschienen

Die Agrarpolitik der Europäischen Union ist seit Jahren umstritten. Naturschützer bemängeln, dass anstelle von artenreichen Flächen lediglich intensiv bewirtschaftete Grünländer und Großbetriebe profitieren. Ebenso bekommt der Bauer das Geld als Flächenprämie, er muss in keinster Weise eine Gegenleistung dafür erbringen…. Weiterlesen →

Stellungnahme zum Artenschwund seitens der Leopoldina

Im vergangenen Jahr machte das Insektensterben von sich reden und transportierte dieses brisante Thema erstmal in Fernsehsendungen und damit großflächig in die bundesdeutschen Haushalte. Meines Erachtens war dies ein Novum. Talkshows griffen die Debatte auf und entwickelten ein ordentliches Momentum…. Weiterlesen →

© 2019 Naturgebloggt — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑