Jenny Jana Förster

Das Buch „Besonders: Schmetterlinge“ zielt auf alle jene ab, die sich für Schmetterlinge interessieren und diese schützen und fördern möchten, sei es im eigenen Garten, auf dem Grundstück, in der Kommune oder auf größerer Landschaftsebene. Dabei beginnt der Autor zunächst mit Grundlegenden Informationen zur Ökologie der Schmetterlinge wie Ihren Lebensraumansprüchen, Lebenszyklus und ihrer Wahl an Nahrungspflanzen. Aber auch viele Vertreter der in Deutschland vorkommenden Schmetterlingsarten werden, begleitet von sehr schönen Fotos, vorgestellt, wobei die Leser*innen erste Artenkenntnisse aufbauen können. Denn wie der Autor selbst mehrfach in seinem Buch betont: Nur was man kennt und versteht, kann man auch schützen.

Dieser Grundsatz zieht sich durch das gesamte Buch hindurch und ist einer seiner größten Stärken, indem den Leser*innen zu jeder empfohlenen Maßnahme deren Zweck und Zusammenhänge zu den Ansprüchen der Schmetterlinge erläutert wird. Dabei schafft es Michael Altmoos, auch komplexe Zusammenhänge verständlich darstellen, immer begleitet durch anschauliche Grafiken und Fotos. Die Empfehlungen zum Falterschutz sind in dem Buch als ABC aufgeführt, von A wie „Ausmagern“ bis hin zu Z wie „Zeit“, und umfassen dabei nicht nur konkrete Maßnahmen, sondern auch allgemeine Ansätze, die grundlegende Handlungsfelder für jeden Schmetterlingsbegeisterten aufzeigen. Insgesamt enthält das Buch 25 Handlungsfelder und 100 konkrete Tipps zur Förderung von Schmetterlingen. Die Handlungsfelder werden zusätzlich in einer sehr anschaulichen Übersicht zusammengefasst, mit der man schnell zu den konkreten Sachverhalten geleitet wird. Damit wurde also auch an Leser*innen gedacht, die schnell konkrete Tipps nachschlagen wollen. Gekrönt wird das Ganze durch eine ausführliche Auflistung von Wildpflanzen, die für Schmetterlinge angepflanzt werden können, praktischerweise mit Informationen wie Blütenfarbe und- zeit, Bedeutung für konkrete Schmetterlingsarten und Ansprüche an den Standort. Wer danach noch mehr Informationen erhalten möchte, bekommt auf drei Seiten weitere Literatur, Websites u.a. empfohlen. Aufgelockert werden die Fachthemen immer wieder von imaginären Interviews mit Schmetterlingen, die auf kreative Art und Weise Einblick in das Leben weniger bekannter Vertreter der Gruppe bieten, aber auch Eindrücke aus dem Leben einiger der häufigsten Arten wie Tagpfauenauge und Schachbrettfalter liefern. Die vielen persönlichen Berichte von Erlebnissen mit Schmetterlingen laden zudem dazu ein, sich selbst die Zeit zu nehmen, diese Tiere genauer kennen zu lernen.

Das gesamte Buch über spürt man die Begeisterung des Autors für die Gruppe der Schmetterlinge und Naturschutzthematiken, wenn auch nach meiner persönlichen Meinung Wortspiele stellenweise zu häufig eingesetzt wurden. Fachlich bin ich über einige wenige Unklarheiten gestolpert, wo meiner Meinung nach mehr Erklärungsbedarf nötig gewesen wäre. Beispielsweise schreibt Altmoos, dass „[…] ein Einebnen von Wiesen, ein „Walzen“ [leider verbreitet ist]“ und „gerade dadurch […] aber viele Tiere, Insekten und Raupenstadien zerstört [werden].“ Es ist korrekt, dass ein Einebnen einer bestehenden (artenreichen) Wiese naturschutzfachlich schädlich ist. Es kommt dabei aber zu kurz, dass das Anwalzen von Saatgut ein wichtiger Schritt bei der Neuanlage blütenreicher Flächen ist. Auch bei dem Zeitpunkt der Mahd von Blühwiesen hätte besser herausgearbeitet werden können, dass fortwährend späte Schnitte im Herbst zwar im ersten Moment schonender für die Falter sind, aber langfristig zu einer Vergrasung und damit einem Verlust der so wichtigen Pflanzenvielfalt führt. Insgesamt ist das Buch sehr gelungen, da es begeistert, viel Praxiswissen und -tipps vermittelt und vor allem zum Handeln und Initiative ergreifen anregt!

Das neueste Buch des Ökologen und Naturschützers Michael Altmoos trägt den vollen Titel „Besonders: Schmetterlinge. Kreativer Schmetterlingsschutz für Landschaft und Garten. Praxiswissen und Inspiration für vielfältige Lebensräume“, umfasst 206 Seiten und ist im Pala Verlag erschienen. Großer Pluspunkt hierbei: Es wurde 100 % recyceltes Papier für den Druck benutzt.

+1