Kunststoff und die damit verbundenen Probleme sind neben Klimawandel und Verlust der Artenvielfalt in Feld und Flur weitere große Herausforderungen unserer Zeit. Sind des die vermüllten Ozeane, die mit Kunststoff belasteten Fjorde und Seen Skandinaviens oder der fast schon alltägliche Müll vor unserer Haustür, am Thema Plastik kommt man derzeit nicht vorbei.Kein Tag vergeht ohne große Medienberichterstattung über spektakuläre Ideen zur Reinigung der Ozeane, über Initiativen für ein plastikfreies Leben, über neue Erkenntnisse zu Mikroplastik oder Gesetzesvorhaben mit dem Ziel, Einwegplastik zu reduzieren. Das sind alles unbestrittene und sinnige Maßnahmen auf dem Weg hin zu einer plastikfreieren Zukunft. Leider verliert man bei all den, oftmals losgelöste voneinander agierenden Projekten, schnell den Überblick.

Dagegen möchten die Beyond Philanthropy und die Röchling Stiftung etwas unternehmen und greifen das Thema in einer Kooperation auf. In einem ersten Schritt der Zusammenarbeit haben beide Parteien das komplexe Themenfeld Kunststoff und Umwelt ausgiebig durchleuchtet und die Ergebnisse in der Publikation „POLYPROBLEM – Herausforderungen, Akteure und Perspektiven“ veröffentlicht. Diese steht sowohl in englischer als auch deutscher Sprache zum Download bereit. Alternativ findet ihr die Studie in deutscher Sprache unterhalb des Beitrages.

An dem Thema Interessierte bekommen die Gelegenheit sich im Rahmen eines Stakeholder-Dialogs am 27. März 2019 in Berlin, bei dem Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Zivilgesellschaft zusammenkommen, aktiv einzubringen und sind hiermit herzlich eingeladen.

0