Letzte Artikel von Thomas Engst (Alle anzeigen)

Der heutige Buchtipp stammt aus der Feder von Werner David und passt wunderbar in diese Jahreszeit, befasst sich das Buch „Lebensraum Totholz“ doch mit der Gestaltung von naturnahen Gärten und trägt somit einen Teil zum Erhalt der Artenvielfalt bei.

Oftmals ist es leider so, dass besonders in der freien Landschaft außerhalb jeglicher Schutzgebiete die Artenvielfalt im freien Fall. Daher ist es umso wichtiger, dass jeder Einzelne von uns im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas dazu beiträgt, diesen unschönen Trend zu stoppen.

Das hier vorgestellte Bucht leistet euch dabei wertvolle Hilfe und steigt sogleich mit etwas Theorie in die Thematik Totholz ein. Was ist totes Holz genau und welche Rolle spielt es in einem gesunden (Wald-)Ökosystem? All das und noch mehr wird anschaulich und leicht verständlich beschrieben und erklärt. Interessante Fakten und Details zu u. a. xylobionten Käfern reichern das vermittelte Wissen an und lassen die Welt in einem anderen Licht dastehen. Aber auch der Werdegang des für Mitteleuropa typischen Eichen- und Buchenwaldes wird detailliert beschrieben. Ebenso die geschichtlichen Entwicklungen, die dazu beitrugen, dass der Wald heute so aussieht, wie wir ihn kennen.

Auch die hervorragend gestalteten Skizzen und Bilder, welche bspw. den Lebenszyklus eines Baumes, vom Samen bis zum Totholz aufzeigen, tragen zu dem erstklassigen Gesamteindruck bei.

0