In diesem Jahr war ich nahezu in jedem Winkel von Sachsen-Anhalt unterwegs und habe nach Pflanzenarten gesucht. Dabei durfte ich die unterschiedlichsten Natur- und Lebensräume entdecken. Dabei fand ich, zumindest für mich, unbekannte Pflanzen, sah alte botanische Bekannte wieder oder stellte fest, dass ehemals vorhandene Populationen im Schwinden begriffen oder bereits ganz verschwunden sind. Grund dafür ist der landesweit anhaltende Pflegenotstand auf naturschutzfachlich und botanisch wertvollen (Kleinst)Flächen. Allen Bemühungen zum Trotze werden auch künftige Förderprogramme diesen Negativtrend nicht aufhalten können. Viel zu oft sind solche Vorhaben Nebelkerzen ohne einen nachhaltigen Effekt zu erzielen. Wie sehr der Naturschutz sowie die Landschaft von Naturschutzstationen, welche u.a. die Landschaftspflege übernehmen, oder von sog. Naturschutzakademien, welche den Dialog zwischen allen beteiligten Parteien schafft, profitieren würde, möchte man im Land nicht hören. Bei einer grünen Beteiligung der Landesregierung eigentlich verwerflich.

Feldbotanik ist mein Steckenpferd. Hier ist Ophrys apifera das Objekt der Begierde.

Aber zurück zum Thema. Meine Streifzüge durch Feld und Flur habe ich über das bisherige Jahr gesammelt und in einer Karte festgehalten, wobei jeder Punkt für eine (botanische) Exkursion steht. Klar, das Jahr ist noch nicht vorüber und vor der Tür blüht noch jede Menge aber so viel wird von meiner Seite nicht mehr viel dazukommen. Wie unschwer zu erkennen ist, haben sich meine Aktivitäten auf den Harz (Westen) und das Saaletal (Mitte) fokussiert. Diese beiden Regionen sind regelrechte Schwergewichte in Sachen Artenvielfalt und werden auch in kommenden Jahren mein Interesse wecken. Ein paar der besuchten Natur- bzw. Lebensräume habe ich euch ja bereits vorgestellt.

Die wenigen Punkte im restlichen Sachsen-Anhalt bedeuten nicht, dass es da nichts zu sehen gibt. Man muss nur, wie so oft, genauer hinschauen. Hin und wieder habe ich euch an meinen botanischen Funden teilhaben lassen und bedanke mich an dieser Stelle für die vielen Kommentare und Diskussionen bedanken.

 

Mein Botanikjahr 2019: jeder Punkt markiert eine Exkursion mit botanischem Bezug in Sachsen-Anhalt.

0