Im vergangenen Jahr machte das Insektensterben von sich reden und transportierte dieses brisante Thema erstmal in Fernsehsendungen und damit großflächig in die bundesdeutschen Haushalte. Meines Erachtens war dies ein Novum. Talkshows griffen die Debatte auf und entwickelten ein ordentliches Momentum. Auch wenn die größten Wellen wieder abgeklungen sind, sorgt das Thema hinter den Kulissen weiterhin für mächtig Wirbel. Ein solcher Wirbel gipfelt nun in einer weiteren Stellungnahme zum Thema, die von keiner geringeren Institution als der Nationalen Akademie der Wissenschaften kommt. Die Leopoldina ist ein echtes Schwergewicht in der Branche und ihr Wort hat durchaus Bedeutung. Die noch 2018 erschienene Publikation „Artenrückgang in der Agrarlandschaft“ fasst das Thema Artenschwund in der / durch die Landwirtschaft auf und beleuchtet es aus nahezu allen Blickwinkeln und Facetten. Lange Rede, kurzer Sinn. Schaut es auch am besten selbst mal an. Entweder im Web oder gleich hier im Blog.