Stefanie Weigelmeier
Letzte Artikel von Stefanie Weigelmeier (Alle anzeigen)

von Stefanie Weigelmeier. –

Mein Beitrag zum Thema Müll in der Landschaft und den „Auszusterbenden Waldbewohnern“ hat in den sozialen Medien eine rege Diskussion ausgelöst.
Vieles lief auf die Frage hinaus, ob die Menschen, die sich in der Natur bewegen _und_ ihren Müll dort hinterlassen, keine Verbundenheit spüren und statt dessen die Natur nur als Kulisse _konsumieren_.

In diesem Beitrag möchte ich ein Buch vorstellen, welches dabei unterstützen kann, den Blick zu weiten und (wieder) mehr Verständnis für die unmittelbare Lebensumgebung zu bekommen. Es vermittelt geologische Grundlagen und setzt die Umgebung in einen landschaftsökologischen Kontext. Die Sinneserfahrung wird durch Methoden der Wildnispädagogik angeregt.

 

Susanne Fischer-Rizzi: Das Geheimnis deines Ortes

 

Das vorliegende Buch ist eine Art Reiseführer in die eigene Heimat, ein Reiseführer, der allerdings erst selbst geschrieben (und erlebt) werden möchte. Klassisch einem Reiseführer ähnlich vermitteln die ersten Kapitel zunächst genügend Grundlagen in Bezug auf Geologie (Böden, Vulkane, Gebirge und Plattenbewegung, Gesteinsbildung), Botanik und Zoologie, Meteorologie, Wasserhaushalt und nicht zuletzt Kartographie. Mit diesem Wissen kann dann auf die eigene Umgebung geschaut werden. Wo ist der nächste Fluß und warum verläuft er so und nicht anders? Lebe ich in einer Region mit erdgeschichtlichen Spuren von Vulkanismus oder Eiszeit? Aus welcher Himmelsrichtung kommt der warme Wind im Frühjahr und woher das Wetter? Welche Pflanzen sind charakteristisch und hat das was mit dem Boden zu tun? Wo (und dies klappt auch in der Stadt) nehme ich Spuren von Tieren wahr, wo kann ich „wilde Ecken“ entdecken? Was sagen Flurnamen über das Leben hier in früherer Zeit? Wo ist diese Verbindung in der heutigen Zeit noch sicht- oder spürbar?

Das Buch ist eine Anregung, alte Dinge neu zu betrachten, mit neuem Wissen zu erfahren und damit zu einer neuen Welt-An-Schauung zu gelangen. Fischer-Rizzi möchte den Begriff „Heimat“ von der patriotischen Rechtstümelei lösen und ermutigen, (wieder) einheimisch zu sein. Dazu gilt es natürlich erst für sich selbst zu bewerten, ab wann das sein kann? Ist der Geburtsort relevant, eine bestimmte Lebensspanne, die dort verlebt worden ist, oder sind die Grenzen fließend(er)?
Die Autorin stellt das persönliche Erleben in den Vordergrund und leitet mit 10 Kapiteln an, eine „Karte der Verbundenheit“ zu entwerfen. In kreativen Übungen regt die Autorin zum Ausprobieren, Erleben, Gestalten und Visualisieren an. Sie nutzt dafür den Begriff „Bioregion“ (was qua definitionem nicht passt aber für das Experiment einen brauchbaren Rahmen liefert) und zieht dafür einen Radius von 15km um einen bestimmten Punkt. Manches mag verbal ein wenig esoterisch daherkommen ist aber letztendlich eine homogene Verbindung von Landschaftsökologie, Landart und Wildnispädagogik. Praktischerweise funktioniert das auch im urbanen Kontext!

Das Buch ist für alle Menschen geeignet, die sich auf neue Weise mit dem Thema Heimat auseinandersetzen möchten. Die kreativen Anregungen sind verständlich formuliert, allerdings funktioniert das Buch auch ohne gestalterische Ader. Auch das Thema Flucht & Vertreibung kann hiermit bearbeitet werden, sei dies global betrachtet oder auch für die vielen Menschen, die für Studium oder Beruf durch die Lande strömen. Das Buch ist als Hardcover in einem ansprechenden quadratischen Format erschienen und ja, der Text enthält auch zahlreiche informative Links ins www – ist aber ansonsten herrlich analog. Viele umsichtig gewählte literarische Zitate und Querverweise auf andere Bücher durchziehen das Buch. Ohne das Haus verlassen zu müssen, kann eine Zeitreise in die Erd- und Menschheitsgeschichte unternommen werden, nicht global, nicht regional, sondern kleinsträumig um den eigenen momentanen Wohnort herum. Je nachdem, wie intensiv die Lesenden diese Reise gestalten möchten, ist mehr oder weniger Eigenrecherche hilfreich. Perfekt für lange Abende zuhause. Und das Resultat, die persönliche Karte der Verbundenheit kann dann auf Spaziergängen geprüft und verfeinert werden.
So kann das Buch einen guten Begleiter darstellen, nach und nach die eigene Umgebung besser kennen und dadurch wertschätzen zu lernen.

 

Das Buch ist beim Kosmos-Verlag erschienen und ist für 34€ am besten im örtlichen Buchhandel erhältlich. ISBN 978-3440162071

1+