Die zurückliegende Woche wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben und in allen kommenden Jahresrückblicken Erwähnung finden. Deutschland schaltet sich ab. So oder ähnlich lässt sich die Entwicklung der letzten sieben Tage treffend beschreiben. Um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 zu verlangsamen, wurden drastische Maßnahmen beschlossen, die das öffentliche Leben auf ein Minimum reduzieren und noch lange nicht in Gänze enthüllt wurden. Ich für meinen Teil, da ich sowieso Menschenmengen meide und lieber in der Natur unterwegs bin, komme mit den derzeitigen Einschränkungen gut klar, wenn sie denn zeitlich begrenzt sind und effektiv helfen, diese Krise zu meistern.

Dennoch müssen wir alle das Beste aus der Situation machen, aufeinander Rücksicht nehmen und das Positive in der Situation suchen. Immerhin bietet dieser Einschnitt auch die Möglichkeit der Entschleunigung und der Besinnung. Wenn ihr in den kommenden Tagen vermehrt auf digitale Dienste zur Beschäftigung setzt denkt daran, es wird alles gespeichert und ausgewertet. Lest also mal ein analoges Buch oder spielt analoge Brettspiele. In den kommenden Monaten werden Unmengen an Daten von Streamingdiensten etc. erfasst werden, dass es nur so eine Freude ist.

Nun aber zum eigentlichen Thema des Beitrages und damit zum aktuellen Wochenrückblick. Scheinbar beflügeln die warmen Temperaturen und der nahende Frühling euer Interesse nach Botanik, wieso sonst werden die Artportraits zunehmend öfter gelesen?

Hier aber kommen nun die am häufigsten gelesenen Beiträge der letzten sieben Tage:

Pflanzennamen lernen leicht gemacht

Ökologische Strategietypen von Pflanzen

[Botanik] Draba verna – das Frühlings-Hungerblümchen

Open Data für Baumliebhaber

Baumhöhe messen mit der Waldfibel-App

[Botanik] Puschkinia scilloides – die Gewöhnliche Kegelblume

[Feldbotanik] Claytonia perfoliata – das Gewöhnliche Tellerkraut

[SLK] Der Salzländer Kulturstempel führt durch den Salzlandkreis

0