Mit dem von der Bundesregierung als „großen Wurf“ angekündigten Klimaschutzpaket wurde es ja bekanntlich nichts, daher obliegt es erneut in der Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger dem Klimaschutz eine Stimme zu geben und ihm zu dem Stellenwert zu verhelfen, der ihm zusteht.

Daher steht am 29.11.2019 ein weiterer Klimastreik auf dem Programm für Aktivistinnen und Aktivisten. Zum wiederholten Male werden zahlreiche Innenstädte mit dem Ansinnen besetzt, die Große Koalition, oder das was von ihr übrig ist, endlich zum Handeln zu bewegen.

Obwohl ich davon ausgehe, dass sich so schnell kein Umdenken herbeiführen lässt, dafür ist die Lobby zu mächtig und die Regierung zu verstrickt, begrüße ich jegliche Art dieses Protestes. Es kann nicht sein, dass eine kleine Elite mit ihrem ignoranten Tun den Planeten und damit unser aller Lebensgrundlage, besonders die von Flora und Fauna, zugrunde richtet.

Der Naturschutzbund (NABU) unterstützt diese Klimabewegungen ebenfalls und hat auf seiner Seite eine Übersicht eingerichtet, die euch alle teilnehmenden Städte zeigt. Des Weiteren könnt ihr auch bei der Stadt eurer Wahl anmelden und schon mal im Vorfeld prüfen, wieviele Gleichgesinnte ihr treffen könnt.

0