Gestern berichtete ich an dieser Stelle über den Flächenrechner MYM2, welcher uns vorrechnet, wie viel Ackerfläche für unser Essen verbraucht wird. Im Zuge der Recherche zu diesem klasse Projekt, stieß ich auf ein weiteres Vorhaben, wenn man so möchte, das übergeordnete Projekt von MYM2. Dieses hört auf den Namen „Unser Weltacker„, befindet sich in Berlin-Pankow und ist es auf jeden wert, näher vorgestellt zu werden.  Was steckt also hinter der Idee? Der Weltacker steht die Ackerfläche, die für jeden Menschen auf der Welt zur Verfügung steht. Das sind ca. 2000 m² oder 1/5 ha. Das ist ausreichend, um einen Menschen gut und gesund mit den Grundlegenden Erzeugnissen zu ernähren und auch reicht außerdem noch für ein paar Annehmlichkeiten wie Tee, Kaffee oder Kakao. Auf der 2000m² großen Acker werden die wichtigsten Ackerkulturen der Welt angebaut. Der Clou dabei: In dem Größenverhältnis, in dem sie auf den 1,4 Milliarden Hektar Ackerflächen dieser Welt wachsen. Zusätzlich zur Rolle als Ressourcen- oder Lebensmittellieferanten, hat der Weltacker eine bedeutende Funktion als Lebensraum für unzählige Kleinstlebewesen, bspw. Würmer, Insekten aber auch Mäuse und Käfer, inne.

Ich finde dieses Projekt sehr wichtig und besonders in unserer heutigen, von einem vollkommen maßlosen Menschen überprägten Zeit für äußerst wichtig. Es zeigt einmal mehr, wie wenig nötig ist um ein gutes Leben zu führen und das sich Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Wohlstand nicht ausschließen müssen. Wen ihr euch das Ganze mal anschauen wollt, findet ihr den Weltacker im Volkspark von Berlin-Pankow.

Der Weltacker in Berlin-Pankow zeigt, wie wenig Ackerfläche nötig ist, um ein gutes und nachhaltiges Leben zu führen. Bildquelle: Weltacker (Für mehr Infos, bitte auf das Bild klicken).

0