Das Internet steckt voller kurioser Dinge. Einige sind eher spaßig, andere ungemein nützlich. Zu Letzterem gehört eine Entdeckung, die ich bereits vor einiger Zeit gemacht habe und die mir besonders in den vergangenen zwei Wochen wieder in den Sinn gekommen ist. Die Vogelstimmenhotline von Philipp Herrmann. Vogelstimmenhotline? Ja, richtig gehört. Aber der Reihe nach.

Als passionierter Botaniker laufe ich für gewöhnlich mit zum Erdboden gesenkten Blick durch die Landschaft und nehme die übrige Umwelt meistens nur mit den Ohren wahr. Das gilt auch für den Gesang oder die Rufe der Avifauna. Trotz vieler Anläufe und steten Bemühungen sind mir die meisten Laute der Vogelwelt nach wie vor ein Rätzel. Obwohl ich durchaus gewillt bin und schon eine Menge an Lehrern verschlissen habe, konnte ich bisher keinen Zugang zur Ornithologie finden, der über das Grundmaß hinausgeht. Oftmals stehe ich in Feld und Flur und frage mich, welcher Vogel denn gerade singt?

An dieser Stelle kommt Philipp mit seiner Vogelstimmenhotline ins Spiel. Via WhatsApp könnt ihr die Gesänge oder Rufe der Vögel aufnehmen und an ihn schicken und bestimmen lassen. Der Ornithologe und Artenkenner aus Landshut bietet diesen kostenfreien Service an, um weniger kundigen Personen Nachhilfe zu geben oder um etwaige Vermutungen zu bestätigen.

Die Vogelstimmenhotline von Philipp Herrmann (Für Originalquelle bitte auf das Bild klicken).

Für mich ist dieser Service eine willkommene Hilfe.Gerade durch meine Erlebnisse in den letzten Tagen und Wochen werde ich sie sicherlich häufiger nutzen und mir auf diese Weise den ein oder anderen Vogelgesang einprägen. Zum Abschluss komme ich nicht umhin, euch die nicht ganz ernst gemeinte Frage zu stellen, woran man Botaniker und Ornithologen unterscheiden kann? Ich weiß, der Witz ist platt und hat einen unglaublich langen Bart aber er passt einfach wunderbar.

0