Die Gattung der Blausterne (Scilla) ist sehr vielfältig und auf den ersten Blick nur schwer zu überblicken. Zu einigen Wildformen gesellen sich noch unzählige Sorten aus dem Gartenbau. Scilla siberica (Sibirischer Blaustern) ist ein nicht heimischer Verwandter des hiesigen Zweiblättrigen Blausterns (Scilla bifolia) und unterscheidet sich im Detail von seinem einheimischen Gegenstück.  Scilla siberica hat zwei bis vier linealische Laubblätter an einem Spross. An dem 10 bis 15 Zentimeter hohen Stängel stehen ein bis drei Blüten. Die blauen Blüten sind anders als beim Zweiblättrigen Blaustern etwas glockig und nickend. Auch die Samen des Sibirischen Blausterns sind mit einem Elaiosom ausgestattet und können durch Myrmekochorie (Ameisen) ausgebreitet werden. Die Blütezeit von S. siberica erstreckt sich von März bis April. Scilla siberica stammt aus dem sarmatisch-pontischen Gebiet (Türkei, Südrussland, Kaukasus, Iran), wo sie in feuchten, offenen Wäldern vorkommt. Wenn das Frühjahr fortgeschritten ist und die heimischen Blausterne sich die Ehre geben, werde ich mich bemühen und diese hier im Blog vorstellen.

Scilla siberica

 

0